Posts by snooker

    Moin Kinners :)


    Aufgrund der Kostenexplosion müssen wir leider Radiogebühren -- nee, Scherz !


    Inzwischen gibt es unser Radio bereits seit dem 02.04.2015, ein guter Grund, sich mal live und in Farbe mit Euch zu treffen und ausgiebig zu feiern.

    Grob vorgeplant haben wir bereits, stattfinden soll das Ganze in Bad Malente Gremsmühlen (Location vom Bahnhof aus fußläufig zu erreichen und barrierefrei - hierzu bald mehr Info) und zwar an einem Wochenende im August 2021. Für evtl. benötigte Schlafplätze, wäre gesorgt. Damit wir unsere Planung abschließen und die Location verbindlich buchen können, teilt uns bitte mit, wer zu uns stoßen und mit uns feiern möchte :)


    Am Samstag, den 14.12.2019 war es endlich soweit. In der Matrix in Bochum spielten Sonata Arctica mit zwei Vorbands. Radio No Rest hat es sich nicht nehmen lassen, das Konzert zu besuchen und euch einen kleinen Einblick über dieses zu geben.

    Der Einlass gestaltete sich als ziemlich holprig. Mit einer Verspätung von über 40 Minuten öffnete die Matrix ihre Pforten, um die Konzertbesucher zu begrüßen. Die Stimmung war durch die Verspätung nicht berauschend, weil es ein nasskalter Abend war und die Konzertbesucher durch die Verspätung ziemlich verfroren waren. Diese änderte sich aber schnell. Alles strömte zuerst Richtung Garderobe, um danach die Tube zu betreten.

    Die ersten Merch-Artikel fanden einen neuen Besitzer und die miese Stimmung hellte sich fast vollständig auf, bis der Soundcheck anfing. Leider war die Akustik nicht gerade berauschend. Besonders fiel die defekte linke Box in der Tube auf, die den Sound nur sehr kratzig und schrill wiedergab. Dies hielt die Bands aber nicht davon ab, ihr Bestes zu geben.

    Als erste Band gab sich "Temple Balls" die Ehre. Zuerst wollte keine richtige Stimmung aufkommen, aber nach den dritten Song feierten die ersten Leute in der Menge. Eine kleine Showeinlage des Sängers von Sonata Arctica, Tony Kakko, wurde schon dort geboten, indem er mit einer Mütze tief ins Gesicht hängend und einer Cowbell zum Takt schlagend über die Bühne fegte. Nach guten 30 Minuten Show verabschiedeten sich "Temple Balls".

    Nach einem kurzen Umbau betrat "Edge of Paradise" die Bühne. Die Frontsängerin hatte erhebliche Schwierigkeiten die Stimmung zu halten und konnte den Instrumenten kein Paroli bieten. Den Text verstand man so gut wie überhaupt nicht, so dass man sich vom Rhythmus und dem Takt leiten ließ. Auch diese Band hat eine kleine Showeinlage mit Tony Kakko, der Zähne putzend und mit einem Topf Katzengras in der Hand über die Bühne schlürfte und dem Bassisten die Zahnbürste anbot. 35 Minuten dauerte der Gig von "Edge of Paradise".

    Der Umbau für den Hauptact begann. Im Publikum wurde gerätselt welche Setlist wohl gespielt wird.

    Endlich war es soweit und "Sonata Arctica" betrat die Bühne. Die Stimmung war großartig. Man sah das diese Band mit Herzblut und Leidenschaft agierte und auch mit kleinen Showeinlagen zu unterhalten wusste. Die beiden zuletzt erschienenen Alben waren das Gros der Setlist und vom älteren Material stand "Tallulah" und "Fullmoon" auf dem Programm. Die Songs wurden mit einer kleinen Anekdote oder einer kleinen Story eingeleitet, was bei den Konzertbesuchern sehr gut ankam. Beide Vorbands betraten bei diesem Gig die Bühne und feierten eine Weile mit ihnen mit. Man sah auch Mitglieder der Vorbands vor der Bühne im Publikum stehen und diese feierten mit den Konzertbesuchern dieses gelungene Konzert.

    Im großen und ganzen war es ein gelungener Konzertabend und man kann "Sonata Arctica" weiterempfehlen, wenn man auf Power- bzw Symphonic Metal steht.

    Leider gab es ein paar Negativpunkte aber im Gesamtpaket freue ich mich schon auf ein weiteres Konzert mit ihnen.


    Euer Stimmchen


    wa42lpkn.jpg

    z2rjfxn2.jpg

    bdql2kos.jpg

    g2w9dbmj.jpg

    Downfall


    Blood in, Blood out


    Live Rock Hard Festival 2017 (Full Show)


    Bonded by Blood (Full Album)